Hawaii 🌺 Woche 1 – Ohau 🏝☀️😎

Nachdem wir Ende 2017, nach unserem ersten Spartanrace gesagt hatten, dass wir irgendwann mal nach Hawaii fliegen um dort den Spartan Ultra zu machen, war es nun soweit.

Gerade einmal zwei Jahre später sind wir heute auf Ohau gelandet.

Der Flug mit umsteigen und warten hat knapp 27 Stunden gedauert — das war wirklich kein Spaß. Und ehe wir den Mietwagen abgeholt und zu unserem Airbnb gefahren sind hatten wir dann schon über 28 Stunden auf der Uhr…

Die erste Nacht in unserem Zimmer war eher wenig erholsam. Es war ziemlich heiß und die kleine Klimaanlage schaffte es nicht den Raum auf europäische Verhältnisse runterzukühlen — wir mussten uns wohl erst an das Klima gewöhnen 😅

Am nächsten Morgen dann das erste Mal aufstehen auf Hawaii 🌺😎

Wir machten uns sofort auf zum Strand 🏝

Und da war es nun, das Hawaii, das wir bis jetzt nur von Fotos und aus Filmen kannten.

Der erste Strand in Honolulu war mindestens so schön, wie wir ihn uns vorgestellt hatten. Palmen, türkisfarbenes, glasklares Wasser und zu unserer Überraschung kein bisschen überfüllt.

Also machten wir uns erstmal einen schönen Strandtag, probierten von dem einheimischen Essen, waren im Ala Moana Center shoppen, und ließen die vielen neuen Eindrücke auf uns wirken.

Am Ende des Tages waren wir dann an dem wohl bekanntesten und dadurch wohl auch vollstem Strand — dem Waikiki Beach, angekommen. Dort blieben wir dann noch bis in den späten Abend. Schauten den Surfern zu und genossen den Klang der Wellen 🌊

Am zweiten Tag war dann nochmal Beachen angesagt bevor wir dann am Abend das erste Mal unsere Hängematten am Strand aufhängen konnten.

In dieser Nacht haben wir wieder richtig gut geschlafen.
Das Rauschen des Meeres und die frische Luft haben uns wirklich gut getan 😃

Der dritte Tag

Noch vor Sonnenaufgang machte ich mich an diesem Morgen auf, um meinen ersten Lauf am Strand von Hawaii zu machen. 
Was für ein Luxus, wenn man nicht erst dort hin muss sondern direkt von der Hängematte aus loslaufen kann 😎

Und ja, trotz der Tatsache, dass es noch vor sieben Uhr morgens war, hat es sich ziemlich hart angefühlt. Die Temperatur und die hohe Luftfeuchtigkeit hat mir das Atmen ziemlich schwer gemacht. Umso mehr Respekt hatte ich jetzt vor dem bevorstehenden Ultra.

Apropos Ultra...

Nach dem Frühstück ging’s dann weiter zur Kualoa Ranch, wo am Wochenende unser Rennen starten sollte.

Die Meisten, so wie wir auch, werden den Ort nur aus Filmen wie Jurassic Park kennen. In dieser wunderschönen Kulisse wurden aber nicht nur der sondern auch noch viele andere Filme gedreht. – Und hier sollten wir nun am Wochenende laufen 😍

Gibt es einen besseren Ort, als diese beeindruckende Kulisse für den ersten Spartan Ultra?

Nachdem wir die Ranch und die Umgebung erkundet und dort noch was gegessen hatten, ging’s weiter zum nächsten Beachpark wo wir wieder einen tollen Platz für unsere Hängematten am Strand gefunden hatten.

Der vierte Tag.

An diesem Tag beschlossen wir die Berge rund um das Spartangelände zu erwandern und fanden einen superschönen Trail über einen Bergkamm, der uns den Blick auf einen Teil des Geländes werfen lies und zugleich ein tolles Berg- und Dschungeltraining war 😎⛰🌴

Am Abend gings dann in den Kahana-Bay-Beach-Park wo wir dann erstmal schön unser Abendessen auf unserem 11 Dollar Grill zubereiteten bevor wir dann wieder direkt am Strand unsere Hängematten aufspannten um uns von dem Klang der Wellen in den Schlaf wiegen zu lassen.

Die letzen Tage vor unserem goßen Rennen…

…haben wir dann noch die Nord- und die Westküste von Ohau erkundet.
Da war wirklich ein Strand schöner als der Andere!

Die Wellen im Norden waren auch um einiges höher als im Süden und einen Surfshop musste man hier auch nicht lange suchen. Die gab es hier an jeder Ecke.

Wer Surferkultur erleben will, sollte also auf jeden Fall den Norden der Insel bereisen….

Am Donnerstag hatten wir dann erstmal genug vom Strand und beschlossen kurzerhand nach Pearl Harbor zu fahren.

Das Besucherzentrum dort ist richtig gut gemacht. Man erfährt sehr viel über die Ereignisse und kann sich auch viele interessante Sachen anschauen.
Der Eintritt ist frei und nur wenn man auf das Kriegsschiff will, muss man etwas zahlen.

Nachdem wir uns alles angeschaut und noch ein paar schöne Fotos gemacht hatten, machten wir uns wieder auf den Weg in Richtung Norden 😎

Wir fuhren eine ganze Weile, die Sonne war gerade am untergehen, da sahen wir das perfekte Fotomotiv!

Ein wunderschöner Strand mit tollen Wellen, gehüllt in das Rot der Abendsonne 😍

Barefoot Wine

Wir hielten an, schauten auf die Wellen und genossen einfach den Moment und diese grandiose Stimmung…

Die Nacht verbrachten wir diesmal nicht in der Hängematte sondern direkt am Strand. Am dem wohl abgelegensten Ort der ganzen Insel, am Ende einer Straße.  Dort gab es nämlich weit und breit keine Bäume 😅

Hier hatten wir auch schon die Nacht davor verbracht und am darauffolgenden Morgen einen kurzen Lauf gemacht bei dem wir dort sogar einer Robbe am Strand begegnet waren. Die lag dort einfach so rum und ließ sich kein bisschen von uns stören…

Es ist Freitag der 15. August 2019

Nachdem wir etwas gefrühstückt hatten, war es endlich soweit.
Wir fuhren wieder in Richtung Kualoa Ranch zum „Open House“ wo wir endlich das Spartan-Gelände anschauen und unsere Startunterlagen für unseren ersten Ultra abholen konnten. Der war nämlich schon am nächsten Tag 😍

Dazu aber mehr im nächsten Blogpost… 😁



Übernachten auf O’ahu Hawaii

AIRBNB 🛏
Über diesen Link erhältst du 25€ Rabatt auf deine Buchung bei Airbnb und ich bis zu 23€ 😃
25€ RABATTLINK

Camping auf O’ahu Hawaii

BEACHPARKS OHAU 🏝
Hier findest du Informationen zu den Campingbedingungen, Standorten und Buchungen der verschiedenen Beachparks.
Division of State Parks

Road to Hawaii 🌺 Woche 30 Tag 6 🏃🏻🏃🏽‍♀️⛰

XLETIX Tirol?? ⛈⛈⛈

Eigentlich wollten wir letzten Samstag bei der XLETIX Challenge Tirol mitlaufen…

Warum daraus nichts wurde und was wir stattdessen in Kühtai gemacht haben erfährst du in den nächsten Zeilen…

Freitag Nachmittag kurz vor der Abfahrt nach Tirol hieß es auf einmal auf Facebook, dass das Rennen am Wochenende abgesagt wurde. 

Erst wollte ich es nicht glauben und habe mich dann selbst davon überzeugt. 

Leider hatten die Leute, die das geschrieben hatten Recht, denn auch auf der offiziellen Seite von XLETIX stand die Meldung: „Wegen schweren Gewittern werden alle Veranstaltungen am Wochenende abgesagt“.

Die Enttäuschung war natürlich erstmal groß. Vor der Tür stand der Mietwagen und das Wochenende war quasi schon verplant. 

Was also tun?

Ich hab dann Verena Bescheid gesagt, dass ich sie trotzdem erstmal mit dem Auto abhole wie geplant und wir dann eine neuen Plan für das Wochenende schmieden.

Das ging dann ziemlich schnell 😃

Verena hatte nämlich ein Hotelzimmer gebucht was man nicht stornieren konnte und ich hatte ja ohnehin schon einen Mietwagen, der auch nicht stornierbar war.

Also machten wir uns trotz der Absage auf den Weg nach Kühtai 🚗 💨

Die beste Entscheidung, wie sich später rausstellen sollte 😎

Trotz Ferienbeginn sind wir ziemlich gut durchgekommen und noch im Hellen in Kühtai angekommen.

Eine richtig tolle Gegend 😍😍😍

Hat ein bisschen norwegischen Charme. Mit den grünen, kargen Bergen auf denen Kühe, Pferde und Schafe frei herumlaufen und kaum ein Haus zu sehen ist.

Das Wetter war bis jetzt auch ziemlich gut und wir waren gespannt, wie es am Samstag werden würde.

Wir waren schon ziemlich müde, also erkundeten nur kurz das Gelände und dann hieß es nur noch Abendessen und ab ins Bett 😴

Der nächste Morgen — Samstag 

Das Wetter war überraschend schön und vom erwarteten Unwetter bis jetzt noch keine Spur 😃☀️

Also schnürten wir unsere Laufschuhe und fuhren direkt nach dem Frühstück nach Kühtai 🏔☀️

Das Rennen war zwar abgesagt worden aber trotzdem waren einige Läufer da, die so wie wir die Trails erkunden wollten.

Verena hatte die original Strecke vom letzten Jahr auf ihre Uhr geladen und so konnten wir die XLETIX Challenge Tirol zumindest nachstellen 😎🏃🏻🏃🏻‍♀️

Wir hatten uns vorgenommen so lange zu laufen, wie das Wetter mitspielt und hatten da auch ziemlich viel Glück.

Und als wir die original Strecke abgelaufen waren, hatten wir sogar noch Zeit eine kleine Extrarunde hinten dran zu hängen bevor die ersten Regentropfen kamen 😊

Das Gewitter, das wir schon längere Zeit in der Ferne gehört und gesehen hatten, hat es glücklicherweise nicht über die Berge geschafft.⛈⛈

Somit hatten wir die ganze Zeit bestes Laufwetter in einer absolut traumhaften Location 😍

Sogar einige Hindernisse standen noch auf dem Weg, die wir gerne mitgenommen haben 😎

Und so war es trotz abgesagtem Rennen ein mega schöner Lauf mit viel Spaß und tollen Eindrücken 🏔🏃🏻‍♀️🏃🏻

Nach dem Lauf gabs dann noch einen leckeren Kaiserschmarren im Dorfstadl und dann war nur noch relaxen angesagt.

Am nächsten Morgen,
nachdem wir ordentlich ausgeschlafen hatten, ging es noch ein letztes Mal nach Kühtai.

Und nach einem kleinen Shakeout ging es dann auch wieder zurück nach München.🏃🏻🏃🏻‍♀️💨

Abschließend muss ich sagen, dass es die beste Entscheidung war nach Kühtai zu fahren und den Lauf zu machen.

Wir kommen im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder! 

Dann hoffentlich zu der XLETIX CHALLENGE TIROL 2020 🏃🏻🏃🏻‍♀️🏔😎

Hattest du dich auch schon auf das Event gefreut und bist du nächstes Jahr auch dabei? Was war dein Alternativprogramm? 

Road to Hawaii 🌺 Woche 23 Tag 1 🏃🏻🏅🇦🇹

Predator Race Masakr über 30k und 1.600 hm🏅🏅🏅

Und wieder neigt sich ein ereignisreiches Wochenende dem Ende zu.

Wie jedes Jahr zu Pfingsten, waren wir auch dieses Jahr wieder mit Freunden in die Berge gefahren. 

Dieses Jahr wieder nach Neukirchen am Großvenediger.

Normalerweise waren, Entspannung, Wanderausflüge und Aktivitäten wie Sommerrodelbahn und Ähnliches auf dem Plan gestanden. 🚶🏻‍♂️🏔

In diesem Jahr kam es dann doch anders als gedacht…

Zufällig sah ich ein paar Tage zuvor, dass ausgerechnet an dem selben Ort und an dem gleichen Wochenende, das Predator Race stattfinden sollte und da wir Tobi und ich ohnehin auch einen kleinen Trailrun machen wollten, schlug ich vor einfach eines der drei Rennen mitzumachen.

Nachdem die letzten Jahre die Nacht von Freitag auf Samstag immer sehr ausgiebig und lang gefeiert wurde, beschlossen wir das Rennen am Sonntag zu machen.

Wir dachten so ein kleiner Trainingslauf mit 15k könnte vor dem Spartanrace in Andorra 🇦🇩 ja nicht schaden und wenn man schonmal ein Rennen ums Eck hat, kann man es ja auch mitnehmen.

Samstag dann sind wir vor dem Frühstück mal kurz hingejoggt um uns schon mal den Start der Elite anzuschauen und ein paar Leute zu treffen. Da erfuhren wir dann auch ziemlich schnell, dass die Strecke vom Samstag geändert wurde und wohl statt der ausgeschriebenen 15k eher um die 28k haben würde.

Da war dann klar, dass es doch mehr als ein lockerer Trainingslauf werden würde…

Sonntag  Morgen ☀️☀️☀️

Die Anspannung vor dem Rennen ließ sich nun nicht mehr vermeiden.

Das es hart werden würde, war uns schon bewusst. Nur was dann kam lag doch außerhalb unserer Vorstellungskraft.

Am Start bekam erstmal jeder einen Sandsack, den wir dann auch erst 18km später wieder ablegen durften.

Erst einmal durften wir ihn eine sehr steile Passage bis zum Gipfel auf über 2000 Meter tragen. Bis dahin liefen wir auch noch die meiste Zeit mit @leonilars und @spartannette die Steilhänge hinauf und motivierten uns gegenseitig 😃🏃🏻🏔

Hat Spaß gemacht mit euch 😎

Am Gipfel warteten dann auch schon unsere ganzen Freunde, die uns schon mit lauten Rufen und fliegenden Fahnen erwarteten. Ein wirklich toller und motivierender Moment 🔥🔥🔥

Der Downhill lief dann leider nicht so gut wie erwartet. Der Sandsack hat mir ein lockeres Laufen unmöglich gemacht — bin mir aber sicher, dass man das trainieren kann.

Also ging es auch eher langsam Richtung Tal 🐌

Dort angekommen, warteten auch schon unsere Freunde, die auch danach noch an mehreren Streckenabschnitten mit motivierenden Rufen auf uns gewartet hatten und uns schlussendlich bis ins Ziel begleitet haben.

Vielen Dank an euch alle, dass ihr so lange mit uns durchgehalten habt 😃👌🏻❤️

Fazit

Nach über 30k, 1.600hm und fast 8h bekamen wir endlich unsere Medaille übereicht 🏅🏅🏅

Es war ein wirklich durch und durch schönes Rennen. Eine tolle Strecke mit sehr anspruchsvollen Hindernissen in einer wunderschönen Landschaft. Die Volunteers waren alle sehr motiviert, gut gelaunt und haben sogar von sich aus noch extra Wasser für die Teilnehmer organisiert 👍🏻😃

Und auch wenn sich ein paar über die extreme Streckenlänge beschwert haben, kann ich für mich sagen, dass ich jeden Kilometer, auch wenn es manchmal schmerzhaft war, gern gelaufen bin. 🏃🏻💨

So bin ich gestern endlich über die magischen 30k Laufstrecke gekommen, was mich schon sehr gefreut hat.

Das wird auf jeden Fall nicht mein letztes Predator Race gewesen sein und ich kann es auch nur jedem empfehlen es einmal auszuprobieren 👌🏻😃

❓Was haltet ihr von dem Format? Wie seht ihr das mit der Streckenlänge? So wie ich eher als Vorteil oder sagt ihr, das geht gar nicht. ❓

Road to Hawaii 🌺 Woche 22 Tag 3 🏃🏻‍♂️☀️

Barefoot OCR Training @ocr_munich👣😎

Gestern wäre ja eigentlich #bouldermittwoch gewesen, allerdings hatte ich nicht wirklich Lust bei 29 Grad im Schatten in die Boulderhalle zu gehen☀️
Also beschloß ich kurzerhand auf unser Trainingsgelände zu fahren und dort ein schönes Hindernistraining zu machen 😃

Gestaltet habe ich das Training ähnlich wie ein OCR Rennen.

Nach einer kurzen Aufwärmphase ging es erstmal eine Runde ums Feld und dann über die kleine Wand ans erste Hindernis. 
Dann folgte wieder eine kurze Laufstrecke und das nächste Hindernis.

Den Belastungswechsel habe ich eine Stunde lang durchgezogen.

Zum Abschluss folgte dann noch eine Laufeinheit, die mich zum Fidschi und zweimal drumherum führte.🏃🏻‍♂️

Dort habe ich mir dann noch ein Eis und ein kurzes Bad im See gegönnt, bevor es wieder zurück aufs Gelände ging 😋🏊🏻‍♂️

Trotz der Hitze fühlte sich das Training ziemlich gut an, das Laufen war sehr locker und die meisten Hindernisse waren auch kein Problem 😃☀️

Ich fühle mich auf jeden Fall gut für mein erstes @predator_race am Wochenende vorbereitet.
Würde mich freuen, wenn es dort genauso gut läuft💪🏻😃

❓Was habt ihr an dem langen Wochenende geplant?❓

Road to Hawaii 🌺 Woche 22 Tag 1 🏃🏻🏅🇳🇴

Medal Monday at Tough Viking Oslo 🏅🏅🏅

Nach dem letzten Jahr, ein langes Wochenende auf das wir uns schon lange gefreut haben ☀️🇳🇴☀️

Bei unserem ersten Tough Viking 2018, waren wir mit bestem Sommerwetter um die 30 Grad richtig verwöhnt worden. 😎☀️

…in diesem Jahr war es dann typisch norwegisch!
Vergleichsweise kühl mit Sonne und Regen in ständigem Wechsel 🇳🇴🇳🇴🇳🇴

Nichtsdestotrotz haben wir natürlich die Zeit in der Natur genossen und uns jeden Abend aufs Neue auf unsere Hängematten gefreut 😃👌🏻

Das Beste war, dass wir sogar einen superschönen Schlafplatz im Wald mit Blick auf den See und den Tough Viking Course gefunden hatten 🌳🌳🌳

Samstag – Raceday 🏃🏻💨😃

Endlich war es soweit! 
Die Nacht hatte es schön durchgeregnet und am Morgen sah es nicht wirklich besser aus. Das gesamte Tough Viking Gelände war in eine dichte Nebeldecke gehüllt.
Echtes Tough Viking Wetter also 😃

Zehn Uhr startete die erste Startwelle mit der Elite und eine Stunde später durften auch wir auf den schlammigen und steilen Kurs 🏃🏻😎

Das Rennen startete mit einem relativ steilen Anstieg eine Skipiste hoch und wechselte dann immer zwischen bergauf und bergab Passagen. Ein paar kleinere Teilstücke waren sogar fast gerade 😉

Die Hindernisse auf der Strecke waren eigentlich alle gut machbar, sofern man die nötige Kraft und Technik mitbringt.

Die Carry’s hätten für meinen Geschmack etwas länger sein können und besonders der Chaincarry mit seinen Babyketten (ich schätze mal um die 5kg) muss in jedem Fall optimiert werden.

Auf alle Fälle ein superschöner Lauf in traumhafter Natur, mit einem großartigen Team @u.h.s.c._sparta_vikings und tollen Menschen 👌🏻🇳🇴😎

Tough Viking wird im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder auf der Liste stehen! Vielleicht geht’s aber dann auch mal nach Schweden 🇸🇪😍

Road to Hawaii 🌺 Woche 19 Tag 7 🏃🏻‍♂️🏃🏻‍♀️☀️⛄️🏔

Trailrunning & Bergsteigen im Schnee ❄️🏔🔥

Und wieder neigt sich ein ereignisreiches Wochenende dem Ende zu…

Samstag hatten wir, Verena und ich geplant einen Trailrun in der Nähe des Achensees zu machen.
Da es als Training für das Spartanrace in Andorra gedacht war, hatten wir uns eine schöne und relativ schwierige Strecke mit einigen Höhenmetern rausgesucht. #spartanandorra .
Das Wetter war perfekt! Die Sonne schien und es war trotzdem nicht zu warm. ☀️😎

Die ersten fünf, sechs Kilometer liefen noch ziemlich gut und wir genossen die tolle Strecke und die beeindruckende Landschaft um uns herum 😍🏔

Kurze Zeit später hatten wir die ersten kleineren Schneefelder zu überqueren und es ging immer steiler nach oben…

… ein Weg war dann auch nur noch anhand der Route auf der Uhr auszumachen und wir folgten einfach einer Wildspur, die in Richtung Gipfel führte 🐐

Nachdem wir uns eine halbe Ewigkeit in Richtung Kamm gekämpft hatten und das Gelände immer schwieriger und steiler wurde — ganz zu schweigen von dem Weg, der unauffindbar war — mussten wir einsehen, dass es wieder mal das Beste ist einfach umzukehren und den Rückweg anzutreten.

Die Entscheidung war auf jeden Fall wieder die Richtige, da es kurze Zeit später auch ganz schön zugezogen ist und ganz schön ungemütlich hätte werden können ❄️🏔💨
.
Wir waren zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise schon von dem Schneefeld runter und auf einem schönen Downhill durch den Wald 🏃🏻‍♂️🏃🏻‍♀️💨😃

Endlich unten angekommen kam auch die Sonne wieder raus und wir gönnten uns noch ein leckeres Essen und ein wenig Entspannung am Achensee ☀️😎😋

Alles in allem wieder ein sehr anstrengend aber auch sehr schöner Tag in den Bergen 😃🏔☀️

Heute am Sonntag war dann wieder Natural Running Workout angesagt 👣🏃🏻‍♂️🏃🏻‍♀️😃

Das Wetter hat wieder einmal richtig gut mitgespielt ☀️☀️☀️

Meine zwei Teilnehmer Nadja und Thomas waren super motiviert und es hat Mega viel Spaß gemacht mit den Beiden zu arbeiten 😃👌🏻

So macht das Arbeiten einfach Spaß!
Danke, dass ihr dabei wart 😃

Bin gespannt, von euren ersten Lauferfahrungen zu hören 🏃🏻‍♂️🏃🏻‍♀️👣😃

Road to Hawaii 🌺 Woche 18 Tag 1 😎🏃🏻🔥

Wings for Life Worldrun 🏃🏻😃

An diesem Medalmonday kann ich leider keine neue Medaille vorweisen, da ich beim gestrigen WFLWR nur den Apprun mitgemacht habe.

In der Früh wusste ich noch nicht einmal wo ich genau laufen werde, da ich zu dem Zeitpunkt noch in der Rhön war und erst kurz nach dem Frühstück wieder in Richtung München unterwegs war. #familytime😃

Kurz nach 12 war ich dann auf der Höhen von Erlangen und habe dann beschlossen, mir einen Parkplatz und einen geeigneten Start zu suchen.

13:00 Uhr startete schon das Rennen 🏃🏻‍♂️ .
Am Schwabach lief ich los um kurze Zeit später in den Meilwald abzubiegen..— ein echt toller Ort zum Laufen.

Da lief ich dann kreuz und quer über Würzeltrails, bergauf und bergab meine Runden bis plötzlich bei Kilometer 14 die Musik ausging…

Mitten im Rennen war der Akku von meinem Handy alle und somit das Rennen gelaufen 😢

Da sich meine Beine aber noch megagut anfühlten, bin ich trotzdem noch eine Runde durch den Wald und danach erst zurück zum Auto gelaufen.

So hatte ich dann doch noch knapp über 19km auf der Uhr 😃

Und auch wenn es mich schon geärgert hat, dass mein Handy vorzeitig den Geist aufgegeben hat, ging es ja hauptsächlich um den guten Zweck und die Spenden die dabei zusammenkommen 😊
Und natürlich um den Spaß an der Sache. Den ich definitiv hatte 👌🏻

Werd im nächsten Jahr einfach in München laufen, dann bin ich auf keine Technik angewiesen 🏃🏻‍♂️🔥😃

Kann es auf jeden Fall jedem empfehlen einmal mitzumachen, da ich allein das Konzept der fahrenden Ziellinie ziemlich genial finde 👍🏻

Road to Hawaii 🌺 Woche 13 Tag 7 👣😎☀️

Toller Sonntag im Olympiapark ☀️☀️☀️

Heute hat es sich mal wirklich gelohnt früh aufzustehen und in den Olympiapark zu fahren!

Ursprünglich hatte ich ja meinen Barfußkurs wegen meiner Erkältung diese Woche abgesagt. Und hätte mich die Kathi nicht ein paar Tage vorher gefragt, ob sie noch daran teilnehmen kann, wäre ich vermutlich auch im Bett geblieben…

Glücklicherweise habe ich mich dann doch gegen das Bett und für den Barfußkurs entschieden 👣😃

Das Wetter war einfach traumhaft und die Arbeit mit Kathi hat mir sehr viel Freude bereitet 😃Ich finde es immer wieder toll, so motivierte und lebensfrohe Menschen wie sie zu treffen und ihre Geschichten zu erfahren 👍🏻

Sie selbst ist eine sehr sympathische Fitnesstrainerin und Mentalcoach aus Zell am See.
Also wenn ihr dort mal in der Gegend seid, loht es sich sicher auch mal einen Kurs bei ihr zu besuchen.🇦🇹

Ansonsten, empfehle ich auf ihrem Instagramprofil @tondofit & ihrem YouTube Kanal –Tondofit vorbeizuschauen. Sehr inspirierend 👌🏻


Nach dem Barfußkurs dann, bin ich noch ein bisschen im Calisthenicspark gewesen und habe noch ein kleines Workout gemacht. – Das lief sogar ziemlich gut 💪🏻😎

Kurze Zeit später, kam dann Verena @verena_haemmerle vorbei und ist natürlich auch nochmal eine Runde gehangelt bevor wir dann zu chilligen Teil des Tages übergegangen sind.

Denn ein kühles Radler und ein kleiner Snack im höchsten Biergarten Münchens, durfte an diesem auch Tag nicht fehlen 🥨🍻

So haben wir noch die letzten Sonnenstrahlen genossen und dabei über kommende Rennen und Trailläufe philosophiert 😁

Also wieder mal ein sehr langer und auch sehr schöner Sonntag mit tollem Wetter und tollen Menschen 😍

🏃🏻‍♂️ barefoot-munich.de
🤸‍♀️ tondofit.com


Road to Hawaii 🌺 Woche 13 Tag 6 🚲😃

Der erste Mal in dieser Woche was mit Sport gemacht 😅

Kleine Fixietour an der Isar 😎☀️

So kurz vorm Spartanrace München läufts bei mir echt „hervorragend…“

Erst fast vier Wochen Überlastungspause – kein Laufen… 🏃🏻‍♂️

Und jetzt, eine Woche Komplettausfall  wegen einer Grippe 🤒 

Na werd dann mal Montag mit dem Training anfangen dann reichts vielleicht wenigstens noch für ein langsames Rennen am Samstag 😂😂

Glücklicherweise gibt es dieses Jahr ja noch viele weitere schöne Rennen für die die Vorbereitung dann ja nur noch besser laufen kann 🏃🏻😎

Samstag wird auf jeden Fall trotzdem Klasse! Freu mich schon die ganzen anderen Verrückten wieder zu sehen 😃👌🏻

🏃🏻‍♂️ barefoot-munich.de

Road to Hawaii 🌺 Woche 13 Tag 1 🏃🏻☀️🏅

Wettkampftag

It’s Medalmonday 🏅🏅🏅

Was für ein tolles Wochenende in Maggiora ☀️😎🇮🇹

Freitag
Mega lustige 6 Stunden im Auto nach Italien verbracht 🎶 🥳 …braucht halt nur die richtigen Leute dafür😉

Samstag
Raceday 🏃🏻🏅☀️😎

Verena, Sophia, Anett und Denny starteten gleich früh zum Spartan Super.

Wir waren allen megagut gelaunt. Das Wetter war toll und die Stimmung klasse 😃

Als alle auf der Strecke waren hab ich mir meine Kamera geschnappt und hab ein paar schöne Bilder von dem Rennen machen können 📸

Später als dann alle im Ziel waren, ging’s in die zweite Runde – dem Spartan Sprint

Eine echt schöne Strecke sogar mit ein paar steilen Anstiegen und knackigen Downhills dabei

Den sind wir Open im Team gelaufen und das war wirklich megalustig 🏃🏻🏃🏻‍♀️😃

Übrigens auch mein erstes Rennen an dem ich alle Hindernisse ohne Probleme geschafft habe 😃

Davon 2x Speerwurf, 2x Ropeclimb und 2x Highrig 💪🏻

Hat auf jeden Fall Mega Spaß gemacht mit euch zu laufen! Lass mich dazu jederzeit wieder überreden 🏃🏻🏃🏻‍♀️😍 #crewlove 

Sonntag
hat mich dann leider eine Erkältung ziemlich mies erwischt. Weshalb ich den abschließenden und eigentlich superschönen Tag in Mailand nicht so richtig genießen konnte…

Aber egal! Jetzt heißt es nach vorn schauen 💪🏻

Werd mich ein paar Tage auskurieren und dann liegt der Focus ganz auf dem kommenden Race in München 😎

Freu mich schon euch dort alle wieder zu sehen 😍


 🛍
Vivobarefoot Primus Swimrun Boot

🏃🏻‍♂️
barefoot-munich.de

🏅
Spartanrace.de