Road to Hawaii 🌺 Woche 27 Tag 6 🏃🏻⛰

Spartan Beast – Morzine 🏃🏻🇫🇷

Nach den European Championships ging es nur ein paar Tage später wieder zu einem Spartanrace 🔥

Dieses Mal nach Morzine in Frankreich, wo am Samstag das zweite Rennen der Mountainseries stattfinden sollte ⛰🏃🏻

Am Freitag hatten wir geplant ziemlich früh nach der Arbeit anzukommen um uns dort rechtzeitig eine Schlafplatz zu suchen und die Location zu erkunden.

Allerdings hatten wir dann doch ziemliches Pech!

Zuerst hatte der Flug @swissair eine Stunde Verspätung, dann war ein absolutes Chaos im Parkhaus bei der Mietwagenabholung und zu guter Letzt standen wir noch über zwei Stunden in Genf im Stau 🥺

So wurde aus den geplanten 2,5 Stunden Anreise mal schnell über 5 Stunden!

Endlich in Morzine angekommen, brachten wir Anett noch schnell ins Hotel und sind dann direkt zum Spartangelände gefahren.

Dort haben wir auch gleich einen Parkplatz direkt am Ziel gefunden 😃

Am Eventgelände war schon richtig was los.

Eine tolle Stimmung. Viele Menschen standen auf dem Platz und feuerten die letzten Ultras an, die kurz vor dem Ziel noch einmal das Seil hoch mussten 🔥💪🏻

Wer es jetzt nicht schaffte war raus, da es die letzten Minuten vor dem Timecut waren! Ein wirklich bewgender Moment, der uns auch wieder an den bevorstehenden Ultra auf Hawaii erinnerte 😱🔥

Mega Stolz waren wir, als wir auf Michaela und Annette trafen, die den Ultra nicht nur gefinished hatten, sondern auch noch eine tolle Platzierung rausholen konnten 👏🏻👏🏻👏🏻

Nachdem wir noch ein bisschen die Atmosphäre genossen und ein bisschen geratscht hatten, machten wir uns auf die Suche nach einem schönen Platz für unsere Hängematten.

Schnell war ein super Platz nur 15 Minuten vom Start entfernt gefunden.

Die Lage war perfekt!

Genau zwischen einem schönen Bach und dem Atlas Carry. Also quasi direkt an der Strecke 😎

Nachdem wir noch mit allen Anderen zusammen gegessen hatten, ging es auch schon ins „Bett“.

Am nächsten Morgen war es dann wieder soweit…

Raceday 🏃🏻‍♂️☀️🏔

Dieses Mal war es nicht ganz so heiß wie in den Dolomiten, trotzdem kam ich am Anfang nicht so wirklich in den Lauf rein.

Wahrscheinlich lag es daran, dass ich am Abend zu wenig und in der Früh nur eine Banane gegessen hatte.

Muss ich auf jeden Fall noch optimieren…

Nach den ersten 10 Kilometern habe ich mir dann einen Riegel und ein Gel an der Verpflegungsstation gegönnt und ab dann lief es wieder wesentlich besser und ich konnte, bergauf und vor allem bergab, wieder einiges an Zeit aufholen 🏃🏻‍♂️💨

So habe ich am Ende in 5:18 Stunden über 26 Kilometer mit knapp 1.600 Höhenmeter auf die Uhr gebracht.

Dieses Mal musste ich auch nur 30 Burpees machen.😊 — Leider wieder am Apehanger 🥺

Insgesamt gesehen, ein toller Lauf und meine beste Beast-Zeit bis jetzt 😃

Besonders hat mir die Vielfalt der Streckenabschnitte gefallen.

Start und Ziel waren mitten im Ort, wo man von allen angefeuert wurde, was besonders am Ende noch mal richtig gepuscht hat 😃👌🏻

Ansonsten ging es über Waldpfade, Flüsse, mit Baumstamm durch einen See und zwei steile Berge mit tollem Panorama hinauf ⛰🏃🏻‍♂️☀️

Morzine — ein wirklich toller Ort in mega schöner Landschaft 😍

Das Beste war aber wieder, dass wir so viele Freunde getroffen haben. Schon schade, dass es wahrscheinlich bis Oberndorf dauert, bis ich die meisten von euch wiedersehe, denn das einzige Spartanrace bis dahin ist der Ultra auf Hawaii 😉 #spartanfamily

Werbeanzeigen

Road to Hawaii 🌺 Woche 26 Tag 6 🏃🏻⛰🔥

Spartan European Championships – Alleghe 🏃🏻🇮🇹🏅

Wer Spartanracees kennt, der weiß, dass diese meist an wunderschönen Orten mit besonderer Atmosphäre ausgetragen werden.
Also war es klar, dass die Europameisterschaft nicht an irgendeinem beliebigen Ort stattfinden konnte…

Die Kulisse war einfach traumhaft!

Alleghe, ein kleiner beschaulicher Ort an einem großen See, umgeben von den beeindruckenden Gipfeln der Dolomiten ⛰☀️

Um zum Start zu kommen, mussten wir sogar ein Stück mit der Gondel 🚠 auf den Berg hinauf fahren.
Die Aussicht da oben war dann einfach nur atemberaubend 😍😍

Einen kleinen Haken hatte die Sache aber…

Als unsere Startwelle um 8:50 Uhr startete, hatte es bereits 29 Grad und der Weg führte direkt etliche Höhenmeter steil nach oben 🥵⛰

Ich hätte nicht gedacht, dass ich so sehr mit der Hitze zu kämpfen hätte.
So war ich nach gerade mal 10 Kilometer schon ziemlich platt und kam nur langsam voran. 🐌

Aufgeben war natürlich keine Option 💪🏻

Natürlich musste eine Europameisterschaft auch einen gewissen Härtegrad haben.
Und so kämpfte ich mich nach dem ersten Berg, einem schönen Downhill und einigen weiteren Hindernissen auch noch den zweiten Berg nach oben 😅⛰

Vielen Dank nochmal an Denny, der einen Großteil der Strecke mit mir gelaufen ist, und mich nach meinem kurzen „Blackout“ am Twister dazu motiviert hat, nicht stehenzubleiben 💪🏻😎

Wo ich einmal bei den Hindernissen bin…

Ich fand es wirklich klasse, dass wirklich jedes Hindernis, was man so kennt, dabei war 👌🏻🔥🔥🔥

Leider habe ich wieder ein paar Burpees machen müssen, die bei den Temperaturen besonders schmerzhaft waren 😅☀️☀️☀️
Erst am Apehanger, den ich aber zumindest ein ganzes Stück weiter geschafft habe als in Andorra.
Dann die Slackline (wie immer)! Aber auch die ging schon etwas besser 😃
Und die unnötigsten Burpees dann am Balancebeam, den ich nur zu langsam angelaufen bin ☹️

Sonst gingen die Hindernisse alle ziemlich locker und vor allem der so schön mittig sitzende Speer hat mich dann nochmal richtig gefreut 😍

Am Ende waren es dann 23 km, 1.600 Höhenmeter und eine Zeit von 5:23 Stunden ⛰🏃🏻😎

Als Fazit würde ich sagen, dass es ein für mich extrem anspruchsvoller Lauf war und das der limitierende Faktor diesmal definitiv die Hitze war! 🥵

🔥Also falls jemand Tipps für Hitzetraining hat, dann her damit!🔥

Ansonsten war es wieder ein sehr schöner Trail in traumhafter Landschaft mit großartigen Hindernissen 💪🏻😃⛰

Und das Schönste an solchen Veranstaltungen ist natürlich die Spartan Community!

Es ist immer wieder schön, dort alte und neue Bekannte zu treffen, mit Ihnen gemeinsam zu laufen, zu lachen und auch zu leiden 😅
Wobei das Lachen ganz klar im Vordergrund steht #crewlove #spartanfamily 😍😍😍
Ich freu mich schon einen Teil von euch nächste Woche in Morzine wieder zu sehen ⛰🏃🏻 🇫🇷

Bist du auch in Morzine dabei

Road to Hawaii 🌺 Woche 25 Tag 6 🏃🏻🏃🏼‍♀️🏔

Trailrunning über die Brecherspitz 😎☀️

Nach dem Spartanrace in Andorra, ging es diesen Samstag wieder in die Berge zum Trailrunning. Dieses Mal zur Brecherspitz, zwischen Schliersee und Spitzingsee.

Auch wenn an diesem Tag Gewitter gemeldet war, machten wir uns trotzdem auf den Weg, in der Hoffnung davon verschont zu bleiben.

Und wie fast immer in diesem Jahr, haben uns die Götter bestes Laufwetter beschert. 😃Erst als wir zurück am Parkplatz waren, fing das Unwetter an zu wüten ⛈🌬

So konnten wir die tolle Strecke, die atemberaubende Landschaft und die Berge, die in einen Schleier aus Wolken gehüllt waren, in vollen Zügen genießen

Am Schluß waren wir dann noch an einem schönen kleinen Wasserfall, an dem wir unsere obligatorischen Wasserburpees gemacht haben. Immer wieder eine schöne Erfrischung nach dem Lauf 😁

Vielen Dank @be.7inda , dass du mir diese wunderschöne Route geschickt hast 😊👌🏻

Ist nochmal eine gute Vorbereitung auf die bevorstehende EM in Alleghe gewesen. Bin gespannt, wie es da wird… #spartanec

Road to Hawaii 🌺 Woche 24 Tag 6 🏃🏻🏅🇦🇩

Spartan Race Weekend – Andorra🏅

Ein tolles Racewochenende mit einem sehr unschönen Abschluss am Sonntag…

Aber nun erstmal von vorn!

Donnerstag Abend war es endlich soweit!

Wir, Tobi und ich, trafen uns wie immer am Airbräu im Münchner Flughafen, wo wir uns noch ein Bier vor dem Abflug nach Barcelona genehmigten 🍻

Der Muskelkater vom Predatorrace-Wochenende war noch immer nicht ganz verflogen und das Laufen fiel uns noch sichtlich schwer 😅

Allerdings waren es ja auch noch ein paar Tage bis zum Race…

Mit etwas Verspätung kamen wir dann spät Abends in Barcelona an, wo auch schon Verena, die Dritte im Bunde auf unsere Ankunft wartete.

Der Mietwagen war dann auch recht schnell organisiert und nachdem wir Verena ins Hotel gefahren hatten, machten wir uns auf die Suche nach einem Schlafplatz im Grünen 🌳🌳🌳 🏕

…naja am Stadtrand von Barcelona war dann doch nicht so schnell ein Platz gefunden. Also machten wir es uns im Auto gemütlich 😴🚗

Freitag Morgen ging es dann endlich nach Andorra 🇦🇩🚗😃

Der Weg dorthin führte uns durch echt schöne Landschaften und je näher wir kamen, desto bergiger und beeindruckender wurde es 😍

Dieses Mal hatten wir uns dazu entschlossen gleich nach einem Campingplatz zu suchen, um nicht wieder das gleiche Problem wie die Nacht davor zu haben.

Wir fanden nicht weit vom Racegelände einen schönen Platz mit traumhafter Aussicht 🏕⛰☀️

Verena war auch nur 15 Minuten entfernt mit Anett in einer schönen Pension untergebracht. 😃

Nach einem leckeren Abendessen und einer erholsamen Nacht, war es dann endlich soweit…

Samstag Morgen – Raceday 🏃🏻‍♂️🇦🇩☀️⛰

Das Wetter war einfach nur traumhaft ☀️☀️☀️

Dazu der Blick auf die atemberaubende Landschaft durch die wir gleich laufen würden — einfach unbeschreiblich 😍😍😍

Da es verhältnismäßig wenig Frauen in der Age Group gab, wurden unsere Startwellen zusammengeworfen und so konnte ich mit Verena und Hannah zusammen an den Start gehen 😎

Der Start fühlte sich ziemlich gut an und der Muskelkater war auch schon so gut wie weg 🏃🏻‍♂️😃

Leider musste ich gleich zu Beginn meine ersten 60 Burpees machen und das am Ropeclimb und am Speer, was sonst eigentlich fast immer reibungslos klappte…

Nach dem kurzen Tief lief es dann aber wieder richtig gut! Allein die tollen Trails und die grandiose Aussicht ließen mich die Burpees schnell vergessen 😎⛰

Irgendwann hatte ich dann auch die beiden Mädels wieder eingeholt und beim ersten längeren Downhill konnte ich richtig Strecke machen 🏃🏻‍♂️💨

Die nächsten Hindernisse gingen dann wieder problemlos, bis ich dann am höchsten Punkt auf knapp 2.500 Metern die Slackline erreichte…

Diesmal immerhin bis zur Hälfte geschafft 😅

Die Höhe hat mir dann bei den 30 Burpees doch ganz schön zu schaffen gemacht ⛰

Glücklicherweise gab es dort gleich eine Verpflegungsstation und nach einem großen Schluck Wasser ging es supermotiviert wieder auf den Trail 😎

Die nächsten Kilometer ging es dann immer wieder bergauf und bergab.

Auf den steilen Bergaufpassagen hatte ich auch immer mal wieder Gelegenheit mit anderen Läufern ins Gespräch zu kommen und mir Motivation zu holen.

Vor allem vor den Ultraläufern hatte ich riesigen Respekt an diesem Wochenende 💪🏻🏃🏻‍♂️

In dem Gelände und in dieser Höhe nochmal eine ganz andere Herausforderung!

Im letzten Drittel dann habe ich sogar Tobi, der 15 Minuten vor mir gestartet war, eingeholt 😃

Sonst ist er ja immer schneller als ich, aber anscheinend hatte ich mich etwas besser vom Predatorrace Wochenende erholt und konnte so die Downhills etwas schneller meistern 🏃🏻‍♂️💨

Das hat mich dann auch nochmal richtig gepuscht und obwohl ich auch schon ziemlich schwere Beine hatte, habe ich dann doch nochmal Gas gegeben 😃

Zwei bis drei Kilometer vorm Ziel wollten dann auch meine Beine nicht mehr so richtig und ich musste mich erneut ganz schön motivieren nicht langsamer zu werden.

Also nahm ich mir vor, immer wenn ich einen Agegroupler vor mir sehe, den noch zu überholen. So habe ich es geschafft noch vor dem Olympus 5 von ihnen zu überholen 😃

Und nach dem Olympus und Twister problemlos bewältigt waren, konnte ich meinen Vorsprung auch noch ausbauen 💪🏻

Am Ende hat dann nur noch der Apehanger seine 30 Burpees Tribut von mir eingefordert.

So kam ich nach 26km mit 1.600 Höhenmetern, 120 Burpees und einer Zeit von 5:42h kaputt aber glücklich ins Ziel 🏅🏅🏅

Es war wirklich eines der schönsten uns anspruchsvollsten Rennen bis jetzt und ich kann mir gut vorstellen, dort nächstes Jahr wieder an den Start zu gehen 😎⛰🏃🏻‍♂️💨

Sonntag dann hatte richtig schön angefangen.

Wir, Verena, Tobi und ich haben oben am Berg erstmal schön Frühstück gegessen und sind dann voller Vorfreude auf den Strand nach Barcelona gefahren 🚗☀️😎

Kurz vor Barcelona beschlossen wir uns noch schnell einen Kaffee bei McDonalds zu holen, was unseren ganzen Plan über den Haufen werfen sollte…

Als wir nämlich mit dem Kaffee zu unserem Auto zurückkehrten, war das Unglück bereits geschehen…

Die hintere Seitenscheibe war zerbrochen und all unsere Sachen waren verschwunden 😳

Man hatte uns ausgeraubt 😡😡😡

👮🏽‍♂️Die Polizei in Barcelona war dann auch wenig hilfreich und kam nach mehrmaligem Rufen nicht! 👮🏽‍♂️

Auch als Verena dann endlich mal einen Streifenwagen aufhalten konnte, machten die nicht mehr als uns die Adresse der nächsten Polizeidienststelle zu geben… 🚔

Nachdem wir den Fall haben dort aufnehmen lassen, haben wir noch den Mietwagen getauscht und sind dann ins Hotel gefahren, dass Verena und Lisa noch für uns organisiert hatten. 👌🏻😃

Naja am Ende waren wir froh, wenigstens unsere Geldbeutel , Handys und Medaillen noch zu besitzen, da wir die zum Glück dabei hatten 😅

🍀 Vielleicht haben wir ja Glück und bekommen noch was von der Versicherung 🍀

Road to Hawaii 🌺 Woche 22 Tag 1 🏃🏻🏅🇳🇴

Medal Monday at Tough Viking Oslo 🏅🏅🏅

Nach dem letzten Jahr, ein langes Wochenende auf das wir uns schon lange gefreut haben ☀️🇳🇴☀️

Bei unserem ersten Tough Viking 2018, waren wir mit bestem Sommerwetter um die 30 Grad richtig verwöhnt worden. 😎☀️

…in diesem Jahr war es dann typisch norwegisch!
Vergleichsweise kühl mit Sonne und Regen in ständigem Wechsel 🇳🇴🇳🇴🇳🇴

Nichtsdestotrotz haben wir natürlich die Zeit in der Natur genossen und uns jeden Abend aufs Neue auf unsere Hängematten gefreut 😃👌🏻

Das Beste war, dass wir sogar einen superschönen Schlafplatz im Wald mit Blick auf den See und den Tough Viking Course gefunden hatten 🌳🌳🌳

Samstag – Raceday 🏃🏻💨😃

Endlich war es soweit! 
Die Nacht hatte es schön durchgeregnet und am Morgen sah es nicht wirklich besser aus. Das gesamte Tough Viking Gelände war in eine dichte Nebeldecke gehüllt.
Echtes Tough Viking Wetter also 😃

Zehn Uhr startete die erste Startwelle mit der Elite und eine Stunde später durften auch wir auf den schlammigen und steilen Kurs 🏃🏻😎

Das Rennen startete mit einem relativ steilen Anstieg eine Skipiste hoch und wechselte dann immer zwischen bergauf und bergab Passagen. Ein paar kleinere Teilstücke waren sogar fast gerade 😉

Die Hindernisse auf der Strecke waren eigentlich alle gut machbar, sofern man die nötige Kraft und Technik mitbringt.

Die Carry’s hätten für meinen Geschmack etwas länger sein können und besonders der Chaincarry mit seinen Babyketten (ich schätze mal um die 5kg) muss in jedem Fall optimiert werden.

Auf alle Fälle ein superschöner Lauf in traumhafter Natur, mit einem großartigen Team @u.h.s.c._sparta_vikings und tollen Menschen 👌🏻🇳🇴😎

Tough Viking wird im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder auf der Liste stehen! Vielleicht geht’s aber dann auch mal nach Schweden 🇸🇪😍

Road to Hawaii 🌺 Woche 19 Tag 7 🏃🏻‍♂️🏃🏻‍♀️☀️⛄️🏔

Trailrunning & Bergsteigen im Schnee ❄️🏔🔥

Und wieder neigt sich ein ereignisreiches Wochenende dem Ende zu…

Samstag hatten wir, Verena und ich geplant einen Trailrun in der Nähe des Achensees zu machen.
Da es als Training für das Spartanrace in Andorra gedacht war, hatten wir uns eine schöne und relativ schwierige Strecke mit einigen Höhenmetern rausgesucht. #spartanandorra .
Das Wetter war perfekt! Die Sonne schien und es war trotzdem nicht zu warm. ☀️😎

Die ersten fünf, sechs Kilometer liefen noch ziemlich gut und wir genossen die tolle Strecke und die beeindruckende Landschaft um uns herum 😍🏔

Kurze Zeit später hatten wir die ersten kleineren Schneefelder zu überqueren und es ging immer steiler nach oben…

… ein Weg war dann auch nur noch anhand der Route auf der Uhr auszumachen und wir folgten einfach einer Wildspur, die in Richtung Gipfel führte 🐐

Nachdem wir uns eine halbe Ewigkeit in Richtung Kamm gekämpft hatten und das Gelände immer schwieriger und steiler wurde — ganz zu schweigen von dem Weg, der unauffindbar war — mussten wir einsehen, dass es wieder mal das Beste ist einfach umzukehren und den Rückweg anzutreten.

Die Entscheidung war auf jeden Fall wieder die Richtige, da es kurze Zeit später auch ganz schön zugezogen ist und ganz schön ungemütlich hätte werden können ❄️🏔💨
.
Wir waren zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise schon von dem Schneefeld runter und auf einem schönen Downhill durch den Wald 🏃🏻‍♂️🏃🏻‍♀️💨😃

Endlich unten angekommen kam auch die Sonne wieder raus und wir gönnten uns noch ein leckeres Essen und ein wenig Entspannung am Achensee ☀️😎😋

Alles in allem wieder ein sehr anstrengend aber auch sehr schöner Tag in den Bergen 😃🏔☀️

Heute am Sonntag war dann wieder Natural Running Workout angesagt 👣🏃🏻‍♂️🏃🏻‍♀️😃

Das Wetter hat wieder einmal richtig gut mitgespielt ☀️☀️☀️

Meine zwei Teilnehmer Nadja und Thomas waren super motiviert und es hat Mega viel Spaß gemacht mit den Beiden zu arbeiten 😃👌🏻

So macht das Arbeiten einfach Spaß!
Danke, dass ihr dabei wart 😃

Bin gespannt, von euren ersten Lauferfahrungen zu hören 🏃🏻‍♂️🏃🏻‍♀️👣😃

Road to Hawaii 🌺 Woche 18 Tag 7 🏃🏻‍♂️🏅🏅

Spartan Race Sankt Pölten 🔥🔥🔥

Dieses Wochenende ging es in die zweite Runde der Dach Serie. 
Nach dem Sprint in München war jetzt der Super zu holen. 🏃🏻‍♂️

Doch zuvor haben wir am Freitag Abend noch den Night Sprint gerockt 💪🏻😃

Eine schöne und schnelle Strecke führte uns über Wald- und Wiesentrails gespickt mit ein paar netten Hindernissen. 
Die waren abgesehen von dem „Balance Beam“, der Mega rutschig war, auch alle sehr leicht zu meistern. Und so ging es fast Burpeefrei über die Ziellinie 🔥🔥🔥

Nach einer relativ kurzen Nacht, ein paar Stunden später, starten wir dann schon auf die Super Distanz 🏃🏻‍♂️😃

Auch insgesamt eine sehr schöne Strecke, mal abgesehen von einem doch ziemlich langen Teilstück auf Asphalt.

Sehr schön fand ich auch die Vielfalt der Hindernisse! 
Es war fast alles dabei, was das Spartanrace zu bieten hat 💪🏻😃
…und trotzdem musste ich nur einmal Burpees machen — wie immer an der Slackline — sollte ich doch mal mehr üben 🤔

Leider wurde der „Ape Hanger“ wegen einer kaputten Plane aus dem Rennen rausgenommen 😢
Den hätte ich schon ganz gern mal ausprobiert 💪🏻
Hoffentlich bekomme ich dann in Andorra 🇦🇩Gelegenheit dazu 😉

Ansonsten kann ich wieder nur sagen, dass das Wochenende wieder einmal megaschön war!

Das Wetter war perfekt ☀️☀️☀️
Die Hinfahrt mit Verena @verena_haemmerle war super lustig und entspannt 😍
Dann hatten wir wieder eine perfekte Unterkunft mit nur 5 Minuten Fußweg zum Race 👌🏻

Samstag nach dem Race waren wir , Steffi @munichkitty , Tobi @ocr_tobiund ich, dann noch lecker in der “Seedose” essen 😋

Und haben den Abend dann bei “Superhero Germany” mit Sophia @sophia_ths , gemütlich ausklingen lassen 😊

Heute früh habe ich es mir dann nicht nehmen lassen, noch einen kleinen Barefoot Run über das Spartangelände zu machen und meine Beine etwas auszuschütteln 👣🏃🏻

Jetzt auf dem Heimweg freu ich mich schon wieder auf das nächste Wochenende! Da steht nämlich schon der nächste Lauf auf dem Plan 🏃🏻⛰🔥

Road to Hawaii 🌺 Woche 18 Tag 1 😎🏃🏻🔥

Wings for Life Worldrun 🏃🏻😃

An diesem Medalmonday kann ich leider keine neue Medaille vorweisen, da ich beim gestrigen WFLWR nur den Apprun mitgemacht habe.

In der Früh wusste ich noch nicht einmal wo ich genau laufen werde, da ich zu dem Zeitpunkt noch in der Rhön war und erst kurz nach dem Frühstück wieder in Richtung München unterwegs war. #familytime😃

Kurz nach 12 war ich dann auf der Höhen von Erlangen und habe dann beschlossen, mir einen Parkplatz und einen geeigneten Start zu suchen.

13:00 Uhr startete schon das Rennen 🏃🏻‍♂️ .
Am Schwabach lief ich los um kurze Zeit später in den Meilwald abzubiegen..— ein echt toller Ort zum Laufen.

Da lief ich dann kreuz und quer über Würzeltrails, bergauf und bergab meine Runden bis plötzlich bei Kilometer 14 die Musik ausging…

Mitten im Rennen war der Akku von meinem Handy alle und somit das Rennen gelaufen 😢

Da sich meine Beine aber noch megagut anfühlten, bin ich trotzdem noch eine Runde durch den Wald und danach erst zurück zum Auto gelaufen.

So hatte ich dann doch noch knapp über 19km auf der Uhr 😃

Und auch wenn es mich schon geärgert hat, dass mein Handy vorzeitig den Geist aufgegeben hat, ging es ja hauptsächlich um den guten Zweck und die Spenden die dabei zusammenkommen 😊
Und natürlich um den Spaß an der Sache. Den ich definitiv hatte 👌🏻

Werd im nächsten Jahr einfach in München laufen, dann bin ich auf keine Technik angewiesen 🏃🏻‍♂️🔥😃

Kann es auf jeden Fall jedem empfehlen einmal mitzumachen, da ich allein das Konzept der fahrenden Ziellinie ziemlich genial finde 👍🏻

Road to Hawaii 🌺 Woche 17 Tag 5 🌧

Regen, Regen, Regen ☔️

Heute ist es schon ziemlich ungemütlich draußen und die Prognose für die nächsten Tage sieht nicht besser aus 🌧❄️💨

Glücklicherweise habe ich gestern noch die Gelegenheit genutzt und bin bei bestem Wetter laufen gewesen 🏃🏻☀️😎

🏃🏻‍♀️ Inspiriert von @verena_haemmerle🏃🏻‍♀️

Erst vor der Arbeit eine kleine Runde in meinen Vivos @vivobarefoot und dann nach der Arbeit noch eine etwas größere Runde barfuß 🦶🏻😃

Da habe ich wieder einmal gemerkt, was es für einen Unterschied macht ohne Schuhe zu laufen!

Und auch wenn es Barfußschuhe sind und der Isarschotter nicht wirklich ein Wohlfühluntergrund ist, laufe ich barfuß doch nochmal um einiges leichter und lockerer 😊

Freu mich schon auf Sonntag und den Wings for Life Run 😃
Bin gespannt wie weit ich komme 🏃🏻💨🚗

Ich laufe übrigens den App Run, da ich zu dem Zeitpunkt irgendwo in der Pampa unterwegs bin 😅

❓Wer von euch läuft auch @wflworldrun und wo ❓

Road to Hawaii 🌺 Woche 15 Tag 1 🏅🏅

It’s Medalmonday 🏃🏻

… Zeit um nochmal auf dieses Tolle Spartanwochenende zurückzuschauen 😃

Das erste Highlight am Freitag!

Spontan als Vorläufer beim Kidsrace eingesprungen 🏃🏻💨
War Mega anstrengend den Kleinen davonzurennen! Hat aber auch sehr viel Spaß gemacht 👌🏻😃

„Ich bin wahrscheinlich noch nie so schnell gelaufen!“

Danach ging es nochmal auf die längere Distanz beim Kidsrace — den Alex bis ins Ziel begleiten und anfeueren👏🏻🏃🏻 #uhscspartavikings

Zwischenzeitlich kamen auch meine prominenten Gäste, Kelly und Andrea,  aus den Niederlanden an 🇳🇱😃
Während die Beiden damit beschäftigt waren ihre ganzen Freunde zu begrüßen hab ich noch schnell bei der #twisterchallenge mitgemacht 🌪👌🏻 — 19 Sekunden…

Dann ging es endlich nach Hause. Wir hatten langsam auch schon ziemlich großen Hunger. Also entschlossen wir uns noch einen Abstecher zum Italiener zu machen und bei leckerem Essen den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Danke Kelly und Andrea für diesen schönen Abend 😋

Samstag ging es dann endlich los!

Spartan Race München @olympiapark 🏃🏻🏃🏻‍♀️😃

Das erste Rennen – Age Group -startete relativ früh bei gemütlichen 4 Grad 🥶

Es lief auch erstaunlich gut, nur die Kälte hat mir ziemlich viel Kraft geraubt, was mich auch gleich nach der ersten Schwimmeinheit am Speer 30 Burpees gekostet hatte  — zumindest war mir dann schon wieder relativ warm 😅

Danach kam auch gleich meine „geliebte“ Slackline – und wieder 30 🥺

Frisch „aufgewärmt“ ging es dann wieder sehr gut voran und die nächsten Hindernisse gingen wie von selbst 😃

Nachdem es dann aber noch zweimal durchs Wasser ging, war es mit der Wärme auch schon wieder vorbei ❄️💦

Am Olympus hab ich dann schon gemerkt, dass die Hände nicht mehr so richtig greifen wollten und dann an dieser verflixten Z-Wall haben sie dann tatsächlich aufgemacht… da waren die 90 Burpees komplett 🥺

Aber abgesehen davon war ich echt zufrieden mit meiner Zeit! Vor allem nach den letzten eineinhalb Wochen Grippe 💪🏻😃

Im Ziel angekommen, gab es dann erstmal eine kurze Pause bevor es in die zweite Runde ging — zum U.H.S.C. Sparta Vikings Open Sprint 🏃🏻😃

Da war es dann auch schon etwas wärmer, und ohne Druck und einer menge Spaß auf der Strecke gingen alle Hindernisse bis auf die Slackline dann ohne Hilfe und Burpeefrei 😎

Als Fazit würde ich sagen ein superschöner Tag mit tollen Menschen, vielen neuen und alten Freunden und einer wunderschönen Strecke mit vielen coolen  Hindernissen 👌🏻😍

Wir sind nächstes Jahr auf jeden Fall wieder am Start 🏃🏻💨

Danke an alle, die dabei waren! 

Und ein besonderer Dank an…

Melissa, Andi und Tobi für den tollen Teamlauf 🏃🏻🏃🏻‍♀️😎

Den besten Verein der Welt, dem OCR Munich und allen Mitgliedern und Freunden 👌🏻😍 #crewlove

…und nicht zu vergessen meine Special Guests aus den Niederlanden Kelly und Andrea. Es hat mir Mega Spaß gemacht mit euch und ihr seid jederzeit wieder herzlich eingeladen vorbeizukommen 😍

Ein kurzer Zusammenschnitt der Highlights im Video…