Road to Hawaii 🌺 Woche 27 Tag 6 🏃🏻⛰

Spartan Beast – Morzine 🏃🏻🇫🇷

Nach den European Championships ging es nur ein paar Tage später wieder zu einem Spartanrace 🔥

Dieses Mal nach Morzine in Frankreich, wo am Samstag das zweite Rennen der Mountainseries stattfinden sollte ⛰🏃🏻

Am Freitag hatten wir geplant ziemlich früh nach der Arbeit anzukommen um uns dort rechtzeitig eine Schlafplatz zu suchen und die Location zu erkunden.

Allerdings hatten wir dann doch ziemliches Pech!

Zuerst hatte der Flug @swissair eine Stunde Verspätung, dann war ein absolutes Chaos im Parkhaus bei der Mietwagenabholung und zu guter Letzt standen wir noch über zwei Stunden in Genf im Stau 🥺

So wurde aus den geplanten 2,5 Stunden Anreise mal schnell über 5 Stunden!

Endlich in Morzine angekommen, brachten wir Anett noch schnell ins Hotel und sind dann direkt zum Spartangelände gefahren.

Dort haben wir auch gleich einen Parkplatz direkt am Ziel gefunden 😃

Am Eventgelände war schon richtig was los.

Eine tolle Stimmung. Viele Menschen standen auf dem Platz und feuerten die letzten Ultras an, die kurz vor dem Ziel noch einmal das Seil hoch mussten 🔥💪🏻

Wer es jetzt nicht schaffte war raus, da es die letzten Minuten vor dem Timecut waren! Ein wirklich bewgender Moment, der uns auch wieder an den bevorstehenden Ultra auf Hawaii erinnerte 😱🔥

Mega Stolz waren wir, als wir auf Michaela und Annette trafen, die den Ultra nicht nur gefinished hatten, sondern auch noch eine tolle Platzierung rausholen konnten 👏🏻👏🏻👏🏻

Nachdem wir noch ein bisschen die Atmosphäre genossen und ein bisschen geratscht hatten, machten wir uns auf die Suche nach einem schönen Platz für unsere Hängematten.

Schnell war ein super Platz nur 15 Minuten vom Start entfernt gefunden.

Die Lage war perfekt!

Genau zwischen einem schönen Bach und dem Atlas Carry. Also quasi direkt an der Strecke 😎

Nachdem wir noch mit allen Anderen zusammen gegessen hatten, ging es auch schon ins „Bett“.

Am nächsten Morgen war es dann wieder soweit…

Raceday 🏃🏻‍♂️☀️🏔

Dieses Mal war es nicht ganz so heiß wie in den Dolomiten, trotzdem kam ich am Anfang nicht so wirklich in den Lauf rein.

Wahrscheinlich lag es daran, dass ich am Abend zu wenig und in der Früh nur eine Banane gegessen hatte.

Muss ich auf jeden Fall noch optimieren…

Nach den ersten 10 Kilometern habe ich mir dann einen Riegel und ein Gel an der Verpflegungsstation gegönnt und ab dann lief es wieder wesentlich besser und ich konnte, bergauf und vor allem bergab, wieder einiges an Zeit aufholen 🏃🏻‍♂️💨

So habe ich am Ende in 5:18 Stunden über 26 Kilometer mit knapp 1.600 Höhenmeter auf die Uhr gebracht.

Dieses Mal musste ich auch nur 30 Burpees machen.😊 — Leider wieder am Apehanger 🥺

Insgesamt gesehen, ein toller Lauf und meine beste Beast-Zeit bis jetzt 😃

Besonders hat mir die Vielfalt der Streckenabschnitte gefallen.

Start und Ziel waren mitten im Ort, wo man von allen angefeuert wurde, was besonders am Ende noch mal richtig gepuscht hat 😃👌🏻

Ansonsten ging es über Waldpfade, Flüsse, mit Baumstamm durch einen See und zwei steile Berge mit tollem Panorama hinauf ⛰🏃🏻‍♂️☀️

Morzine — ein wirklich toller Ort in mega schöner Landschaft 😍

Das Beste war aber wieder, dass wir so viele Freunde getroffen haben. Schon schade, dass es wahrscheinlich bis Oberndorf dauert, bis ich die meisten von euch wiedersehe, denn das einzige Spartanrace bis dahin ist der Ultra auf Hawaii 😉 #spartanfamily

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s